top of page
  • nicolehabermann

Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Zwischenstopp vor der Kreuzfahrt Südnorwegen


2013 planten wir unsere erste Kreuzfahrt ab Kiel nach Südnorwegen.

Wir wohnen in München und somit dauert die Anreise mit dem Auto in die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins mindestens 8 Stunden - und das ist die Zeit ohne Staus. Mit einem Kind ganz schön anstrengend!


Letztendlich haben wir uns daher entschlossen, zwei Tage Berlin als Zwischenhalt einzulegen. Zumal Berlin für einen 8-Jährigen und dessen Eltern viel zu bieten hat. 

So verbrachten wir die Zeit vom 20. - 22.08.2013 in Berlin.


 

1. Tag - Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!


Am 20.08.2013 geht es frühmorgens los.

Zum Glück haben wir auf der Hinreise in die Bundeshauptstadt keinen Stau und so kommen wir bereits mittags an.


Als zentralen Ausgangspunkte wählten wir im Vorfeld das Amano - ein trendiges Hotel in Berlin Mitte.

Das Hotel punktet mit geräumigen Apartments, der zentralen Lage und einem leckeren Frühstücksbuffet.



Nachdem wir unser 30 qm großes Zimmer mit Küchenzeile bezogen haben, nutzen wir den restlichen Nachmittag, um unserem Sohn einen kleinen Überblick über Berlin zu verschaffen. Er selbst kennt die Stadt bisher nur aus den Kindernachrichten.


Und wo bekommt man den besten Überblick über Berlin? Von oben!

Also auf zum Potsdamer Platz und hinauf mit dem Lift zum Panoramapunkt. In 100 Metern Höhe wartet ein tolles Panorama auf die Besucher.




Nachdem wir das Brandenburger Tor aus der Vogelperspektive bewundern durften, wollten wir natürlich auch durchgehen und noch ein paar Fotos aus der Nähe schießen.


Es geht schon Richtung Abend zu und wir haben mittlerweile alle Hunger. Also gehen wir zum Hotel zurück, machen uns kurz frisch und kehren bei einem leckeren Italiener um die Ecke ein.

Um gestärkt für unseren nächsten Tag zu sein, gehen wir anschließend ins Bett.


 

2. Tag - Mauergänge


Nach einem leckeren Frühstück machen wir uns gleich am Morgen auf den Weg zur Gedenkstätte Berliner Mauer.

In der Bernauer Straße erstreckt sich die Gedenkstätte auf 1,4 km Länge über den ehemaligen Grenzstreifen. Auf dem Areal befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer.

Der Besuch an sich ist kostenfrei, es empfiehlt sich aber einen Audioguide zu leihen. Es gibt auch einen für Kinder (kostenfrei). Der Audioguide vermittelt Informationen zur Geschichte der geteilten Stadt.

Wir sind ganz erstaunt, dass unser Sohn tatsächlich ca. 1,5 Stunden mit dem Kinderaudioguide interessiert dabei ist.



Gegen Ende macht sich dann bei uns Dreien eine gewisse mentale Erschöpfung breit und wir haben auch langsam Hunger.

Daher entscheiden wir uns - nach einem kleinen Mittagssnack in der Nähe unseres Hotels - den Nachmittag etwas gechillter angehen zu lassen und zwar mit einer Schifffahrt auf der Spree.

Außerdem konnten wir gleich noch unsere Wassertauglichkeit testen. Jeder muss ja mal klein anfangen ;-).



Zum Abschluss wollen wir noch lecker Steak essen gehen, doch leider bekommt unser Sohn Migräne. So holen wir Erwachsene uns nur ein Pastrami Sandwich und verbringen den letzten Abend auf dem Zimmer.

Die Nacht schlafen wir zwar gut, sind aber alle bereits ganz gespannt auf "unser" Kreuzfahrtschiff.

 

Berlin hat natürlich noch viel mehr für Familien zu bieten. Hier noch ein paar Vorschläge, die auch als Möglichkeiten auf unserer Liste stehen:

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page